Sommer Uni: Tragfähigkeit von Aluminiumtraversen
Kategorie
Weiterbildung
Thema
Fachkraft Veranstaltungstechnik, Management / Recht, Meister, Rigging, Sicherheit, Sonstiges
Beschreibung

Woher kommen eigentlich die Belastungsangaben der Traversenhersteller? Wie groß sind die Sicherheiten? Warum sollen die Lasten immer nahe an den Knotenpunkten angeschlagen werden? Was passiert, wenn bei einer 4-Punkt-Truss nur ein Gurtrohr belastet wird? Welche Teile gehen als erstes kaputt? Wie verformt sich eine Traverse, wenn die Belastung zu groß wird? Was passiert mit einer Traverse die „ablegereif“ ist? Kann man Aluminium heute als nachhaltiges Material bezeichnen? Ist Aluminium grundsätzlich gesundheitsschädlich? Alle diese Fragen wollen wir mit Hilfe von Theorie und Praxis beantworten. Dabei werden mit vielen Bildern Einblicke in die graue Theorie gegeben und mit Hilfe der Festigkeitslehre wird gezeigt, wie auch ohne Belastungstabellen die Tragfähigkeit einer Traverse ermittelt wird. Um das Ganze noch konkreter zu machen, werden wir während des Workshops eine Praxisanwendung sehen: im Versuch werden wir das Aluminium an seine Schmerzgrenze bringen und beobachten, an welcher Stelle was bei welcher Belastung zuerst nachgibt. Mal sehen, ob Theorie und Praxis wirklich übereinstimmen. Dieses Seminar kann als Fortbildung für Sachkundige für Veranstaltungsrigging gemäß SQQ2 anerkannt werden. Zielgruppe: Rigger*innen, Fachkräfte und Meister*innen für Veranstaltungstechnik und alle mit Interesse an Mechanik, Materialverhalten und/oder spektakulären Crashtests Fachdozent: Hans-Wilhelm Flegel Termin: Montag, 19.07.2021 10.00 bis 17.00 Uhr Investition für diese Weiterbildungschance: 111 Euo

Location
DEAplus Deutsche Event Akademie GmbH, Hannover
1 Lilienthalstraße, 30179 Hannover, Deutschland
Organisator
DEAplus Deutsche Event Akademie GmbH
Scroll to Top