Bildnachweis
b-trend-setting
Fortbildung: Hybrider Meisterlehrgang startet ab Januar 2023 bei b-trend-setting

b-trend-setting startet in die dritte Runde mit dem Lehrgang Geprüfter Meister/Geprüfte Meisterin für Veranstaltungstechnik (IHK) nach der neuen Prüfungsverordnung.

Der/die allbekannte Meister/-in nach den Fachrichtungen Studio/Beleuchtung/Bühne ist nun schon seit drei Jahren Geschichte. Etabliert hat sich jetzt der/die Meister/-in für Veranstaltungstechnik nach der neuen Prüfungsverordnung, welche am 01. Januar 2020 in Kraft getreten ist. Der neue Meister umfasst nun drei Prüfungsteile: „Veranstaltungsprozesse“, „Betriebliches Management“ und „Veranstaltungsprojekt“.

Mit der Neustrukturierung sollen insbesondere mittlere Führungskräfte ausgebildet werden. Die Lehrinhalte werden bei b-trend-setting praxisnah und anwendungsbezogen vermittelt, wodurch sich dementsprechende Handlungsabläufe ableiten lassen, die zur Lösung und Bewältigung komplexer Situationen erforderlich sind. Des Weiteren werden die Teilnehmer*innen auf ein simuliertes Konfliktgespräch zwischen zwei Parteien, sowie ein Praxisprojekt und das damit verbundene Fachgespräch, intensiv vorbereitet.

Der Lehrgang wird berufsbegleitend angeboten und erstreckt sich über 14 Monate. Die Teilnehmer*innen haben jederzeit die Wahl, ob sie in Präsenz oder Online teilnehmen möchten. Alle Teilnehmer*innen bekommen von b-trend-setting einen Zugang zur eigenen Lernplattform und können bequem von zu Hause aus, dem Klassenraum beitreten und per Audio, Chat und/oder Video mit Dozenten und weiteren Teilnehmer*innen kommunizieren. Alle Online-Sessions werden aufgezeichnet und können zu einem späteren Zeitpunkt zeit- und ortsunabhängig abgerufen werden. Auch die lehrgangsbezogenen Unterlagen werden den Teilnehmer*innen innerhalb der Lernplattform zur Verfügung stehen.

Sehr positiv ist die im Sinne der europäischen Integration getroffene rechtliche Gleichstellung, der eher in Deutschland bekannten Qualifikation zum/zur Meister*in, mit dem Abschluss eines Bachelors (Universität). Meister*innen dürfen sich fortan als Bachelor-Professional betiteln, was international anerkannt ist. Interessant ist dies vor allem auch für Berufseinsteiger. Die Wartezeiten nach dem Berufsabschluss Fachkraft für Veranstaltungstechnik sind entfallen, so dass direkt nach der Lehre, die Fortbildung zum/zur Meister*in für Veranstaltungstechnik begonnen werden kann.
Wer sich für diesen Bildungsweg entscheidet, ist nach gut 4,5 Jahren nicht nur Fachkraft für Veranstaltungstechnik, sondern hält auch den Meistertitel in der Hand und hat gleichzeitig wichtige praktische Berufserfahrung.

Für die Veranstaltungsbranche ist das eine sehr positive Entwicklung und zugleich eine Bestätigung für die international sehr geschätzte berufliche Ausbildung Deutschlands,

Interessierte Teilnehmer*innen können die Lehrgangskosten in Raten zahlen und zudem auch Meister-BAföG beantragen, um finanziell gefördert zu werden. Fragen zum Lehrgang oder hinsichtlich der Förderungsmöglichkeit, beantwortet das Team von b-trend-setting gern.

Am 28. November 2022 von 18:00 bis 20:00 Uhr führt b-trend-setting eine Online-Sprechstunde für alle Interessenten des Meisterlehrgangs ab Januar 2023 durch. Themen wie u.aAblauf des Lehrgangs, Kosten & Förderung, Technik & virtuelle Lernumgebung werden dort besprochen.

Eine Anmeldung zur Sprechstunde erfolgt unter: Anmeldung zur Sprechstunde

 

Weitere Infos unter:

Private Berufsschule für Medientechnik | b-trend-setting

Lahnstraße 19 | 12055 Berlin

Fon +49 (30) 856 10 401

www.b-trend-setting.de | info@b-trend-setting.de

facebook.com/btrendsetting | instagram.com/btrendsetting | twitter.com/btrendsetting


Autor
b-trend-setting
Scroll to Top