Bildnachweis
Karafiat - pixabay
Intensivseminar: Infektionsschutz und Hygiene bei Veranstaltungen in Hamburg

Um sowohl den neuen Anforderungen als auch der damit einhergehenden Dynamik gerecht werden zu können, entwickelte das IBIT bereits im Frühjahr 2020 passgenaue Weiterbildungsmöglichkeiten speziell für die Veranstaltungsbranche. In mehr als 20 ausgebuchten Seminarterminen wurde den Teilnehmenden das jeweils aktuelle Wissen um Infektionsschutz und Hygiene bei Veranstaltungen vermittelt, sowie das Handwerkszeug für die Verantwortungsübernahme mitgegeben.
Mit dem Jahreswechsel wurde das Angebot basierend auf den gemachten Erfahrungen, den Rückmeldungen der Teilnehmenden, neuen Erkenntnissen und aktuellen Anforderungen vollständig überarbeitet. Insbesondere wurde noch einmal das Thema der Übertragbarkeit des Gelernten auf andere Lebensbereiche hervorgehoben und die zuvor separat angeboten Inhalte wurden zu einem modular aufgebauten, kompakten Intensivkurs kombiniert.

Das 3-Tages-Seminar „Infektionsschutz und Hygiene im Publikumsbetrieb und bei Veranstaltungen“ kombiniert das gesamte Spektrum von der Konzeption über die Planung bis hin zur Umsetzung der Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen ab. Es vermittelt das notwendige Wissen und die Fähigkeiten, den aktuellen komplexen und dynamischen Herausforderungen zu begegnen und sicherzustellen, dass das Zusammenkommen von Menschen im Hinblick auf Infektionsschutz und Hygiene zukünftig sicher und verantwortungsvoll geplant und umgesetzt werden kann.

Ziele:
● Die Teilnehmenden kennen die notwendigen fachlichen Grundlagen im Bereich Mikrobiologie, Reinigung und Desinfektion.
● Die Arbeitsgrundlagen inkl. entsprechender Vorschriftenkenntnisse aus dem Infektionsschutzrecht sowie die zivil- und strafrechtlichen Aspekte sind bekannt und können von den Teilnehmenden in Bezug auf ihre konkreten betrieblichen Erfordernisse angewendet werden
● Die methodische Herangehensweise zur Erstellung fachgerechter und rechtskonformer Konzepte und deren Mindestinhalte sind bekannt.
● Die für die Umsetzung notwendigen Organisationsanforderungen können definiert und die für die Umsetzung notwendigen Verantwortlichkeiten (inklusive der hierfür notwendigen Qualifikationen) rechtssicher delegiert werden.
● Die “Beauftragten für Infektionsschutz und Hygiene” können die rechtlichen als auch fachlichen Grundlagen zur Erstellung und Umsetzung von Infektionsschutz- und Hygienekonzepten für ihren Betrieb erarbeiten.
● Die Teilnehmer können ihren Verantwortlichkeitsbereich definieren, die Risiken bewerten sowie die daraus die notwendigen und zumutbaren Maßnahmen ableiten. Sie können die Umsetzung der Maßnahmen fachgerecht anleiten und überwachen.

Der Kurs wird mit dem IBIT Zertifikat “Beauftragte/r für Infektionsschutz und Hygiene bei Veranstaltungen” abgeschlossen.

Zielgruppe:
Betreiber*innen, Veranstalter*innen, Veranstaltungsleiter*innen, Sicherheitsplaner*innen, Sicherheitsverantwortliche, zukünftige „Beauftragte“, Betriebsverantwortliche von Betreibern und Veranstaltern, Verantwortliche aus dem Veranstaltungsbetrieb, Führungskräfte des Veranstaltungsordnungsdienstes, Führungskräfte aus den technischen Diensten von Veranstaltungsstätten, Führungskräfte aus dem Bereich Event-Catering und Crew-Verpflegung, Leitende im Bereich Sanitär und Infrastruktur, die auch für die Konzepterstellung verantwortlich sein sollen.

18.-20.01.2021 – Infektionsschutz und Hygiene bei Veranstaltungen (IBIT)
Information und Anmeldung: www.ibit.eu/Hygiene/
Event: www.facebook.com/events/961049764419066

15.-17.04.2021 – Infektionsschutz und Hygiene bei Veranstaltungen (IBIT)
www.ibit.eu/Hygiene/
www.facebook.com/events/192059802569627/

Autor
Mischa Karafiat Event- & Projektmanagement UG & Co. KG
Scroll to Top